Hurra! Die sechste Ausgabe ist da!

Was 2011 mit dem Namen Hutter erfolgreich begann, öffnet am 17. August 2018 zum sechsten Male wieder Tür und Tor, Weg und Steg quasi: Das festival nomen est omen 2018 liegt ganz in den Händen Kunstschaffender namens Huber. Huber nannte man Bauern, die eine ganze Hube Ackerland als Grundbesitz besassen. Daraus entwickelte sich der Familienname Huber, der im deutschen Sprachraum häufig vorkommt. 

 

Es macht Freude, Kunstschaffende mit dem jeweiligen Namen zu suchen, um sie nach Wangen an der Aare einzuladen. Bei jedem Festival bemühen wir uns, dass Frauen dabei sind, was nicht immer gleich gut gelingt... Aber mit dem Namen Huber sind wir diesmal fündig geworden: Die Malerinnen Rosmarie Huber und Verena Huber stellen ihre Bilder aus, und die Musikerin Cornelia Salome Huber begleitet mit Luzi musikalisch die Vernissage und die Finissage des Festivals. Weiter porträtiert der Fotograf Dersu Huber 30 Frauen aus Wangen an der Aare - die Ausstellung "Frauen im Bild" ist im "Bütschlihuus" zu sehen.

 

Bestaunen Sie im Schlosskeller Möbel der besonderen Art von HuberKuhlmann und Werke von Gianni Vasari (Hans Huber); in seinem Arbeitszelt im Schlossgarten begrüsst er Sie gerne! Auch auf dem Huberweg begegnen Sie Werken von Gianni Vasari (Hans Huber), von Heinz Huber, HuberKuhlmann und Dersu Huber. Skulpturen von Heinz Huber finden Sie auch im Atelier vom "Bütschlihuus". Besuchen Sie an einem Familiennachmittag das berühmte Figurentheater von Michael Huber im Kellertheater, und in der reformierten Kirche können Sie den Klängen des Cellisten Ambrosius Huber in einem Konzert lauschen. Nebst den Huber'schen Kunstwerken sind im "Bütschlihuus" auch heuer wieder Beiträge von Schülerinnen und Schülern der Schule & Kindergärten Wangen an der Aare zu bestaunen - das freut uns besonders!

 

Seien Sie herzlich willkommen zum sechsten festival nomen est omen in unserem schönen Städtli!


festival nomen est omen I Schulhausstrasse 7 I CH - 3380 Wangen an der Aare I +41 79 643 91 27